Möhra
Dharmazentrum

Veranstaltungen

Heute: 18.09.2021

September 2021

28.9.-3.10.
Weiße Tara Retreat
mit Lama Drubscho

Die Weiße Tara verkörpert den Weisheitsaspekt des aktiven Mitgefühls. Sie gewährt langes Leben und schützt insbesondere vor Krankheiten und vorzeitigem Tod. Mit ihren sieben Weisheitsaugen sieht sie das Leid der Wesen in allen Daseinsbereichen und ihre erleuchtete Aktivität befriedet unsere Hindernisse auf dem Weg zur Befreiung. Ihre Praxis harmonisiert die fünf Elemente - die Grundlage unserer physischen Existenz - und löst die Blockaden im subtilen Körper. Letztendlich kann sie uns zur vollkommenen Befreiung führen.

Vorrausetzung für dieses Retreat ist eine Vajrayana-Ermächtigung.

Wir freuen uns sehr, wieder einmal Lama Chönyi, die Retreatlehrerin der Frauen-Retreats in Laussedat, in Möhra zu Besuch zu haben.

   Anmeldeformular
  
  

Oktober 2021

15. – 17. 10.
Unser gutes Potential frei legen
Die Praxis der sechs Vollkommenheiten (Paramitas)

Lama Drubtscho

Auf dem Weg zur Erleuchtung entwickeln wir innere Freiheit und entdecken unser ureigenes Potential zu grenzenlosem Mitgefühl und zeitlosem Glück. Dadurch werden wir mehr und mehr fähig, Andere vorbehaltlos zu unterstützen. Alles was dem entgegensteht sind Wahrnehmungsgewohnheiten und Verhaltensmuster, die unser Leben verkomplizieren und Spannungen und Probleme erzeugen. Unser Training besteht darin, diese Muster zu erkennen und neue heilsame Geisteshaltungen zu kultivieren.

Großzügigkeit, ethisches Verhalten, Geduld, freudige Ausdauer, Meditation und Weisheit sind die Übungsfelder, um uns aus den Leid bringenden Mustern zu lösen und uns und auch alle anderen zu letztendlichem Glück zu führen. Es sind Qualitäten, die uns jenseits des eingefahrenen Kreislaufs der unkontrollierbar wiederkehrenden Probleme und Schwierigkeiten bringen und es uns ermöglichen, uns völlig daraus zu befreien.

   Anmeldeformular
  
  
22.-24.10.
Kum Nye
Herbstkurs

mit Lama Sherab

Stress und Hektik bestimmen unser Leben und lassen uns kaum zur Ruhe und zu uns selbst kommen. Innerer Druck führt zu Unzufriedenheit und körperlichen Verspannungen, die leicht chronisch werden können und sich dann als Krankheiten manifestieren. Achtsame Körperübungen in Verbindung mit stiller Meditation tragen dazu bei, tiefer in Kontakt mit sich selbst zu kommen und so innere Heilprozesse in Gang zu bringen. Die langsamen Kum Nye–Übungen erfordern keine Vorkenntnisse, sie sind einfach auszuführen und dennoch tiefgründig. Ergänzend dazu werden Erklärungen zur Meditation auf den Atem gegeben und heilende Klänge (u.a. Mantrasingen) eingesetzt.

   Anmeldeformular
  
  
28.10.-1.11.
Auf den Tod zugehen - leben lernen
mit Lama Yeshe

„Im Tod löst sich unser gegenwärtiger Bezugsrahmen auf. Er ist Ende der uns vertrauten Welt. Die Illusion, von anderen umgeben zu sein und wichtige Dinge zu tun, bricht im Tod zusammen“ Gendün Rinpoche

Wenn wir uns heute schon der Wirklichkeit des Todes, seiner Unausweichlichkeit und Unvorherseh-barkeit stellen, wird uns vieles klar, was bisher unserem Blick verborgen geblieben ist. Wir sehen, dass der Tod nicht nur auf jeden Fall kommt, sein Eintreten zudem völlig unvorhersehbar ist, sondern dass die Beschäftigung mit ihm ein Spiegel für ein sinnvolles Leben sein wird. Wenn wir uns heute schon der Wirklichkeit des Todes, seiner Unausweichlichkeit und Unvorherseh¬barkeit stellen, können wir uns auf ihn vorbereiten und ihm gelassener und mit klarem Geist ins Auge schauen.

   Anmeldeformular
  
  

November 2021

7.11.-11.11.
Qi Gong Retreat
mit Tsültrim Namdak

In diesen Tagen werden wir gemeinsam mit Tsultim Namdak intensiv Sheng Zhen Qi Gong praktizieren. Als Voraussetzung für diesen Intensivkurs sollte jeder bereits mindestens einen Wochenendkurse Sheng Zhen Qi-Gong besucht haben.

Sheng Zhen bedeutet bedingungslose Liebe, Qi meint die Lebens-Energie und Gong bedeutet Praxis und Austausch der Energie zwischen mir und der Natur. Sheng Zhen Qi Gong wird auch das “Qi Gong des Herzens” genannt. Sheng Zhen Kuanyin Standing Qi Gong besteht aus insgesamt dreizehn bewegten oder auch unbewegten Formen. Die Bewegungen tragen dazu bei, dass die Wirbelsäule und die Gelenke gelockert werden und der Körper geschmeidig und kraftvoll wird. Sheng Zhen Qi Gong ist ein Weg, der zu einer tiefen inneren Stille und Gelassenheit führt.

Karma Tsultim Namdak wurde in Sikkim geboren und verbrachte 18 Jahre als Mönch im tibetisch - buddhistischen Kloster des 16. Karmapa. Er studierte an der Klosteruniversität buddhistische Philosophie mit dem Magisterabschluß. Seit 1993 lebt er in Deutschland und gibt Kurse in Qi Gong, Tai Chi und Meditation.

   Anmeldeformular
  
  
19.11.-21.11.
Achtsamkeit und Kommunikation mit Herz
mit Lama Irene

Stille Meditation bildet die Grundlage für den Dialog zu zweit, zu dritt oder mit mehreren. Bei der Kommunikation mit Herz geht es darum, beim Sprechen sowie beim Zuhören eine wache, liebevolle Achtsamkeit zu kultivieren. Es ist diese freundliche, wache Haltung und Präsenz, die sowohl beim Sprechen wie beim Meditieren im Zentrum steht. Am Ende des Wochenendes wird eine einfache Struktur vermittelt, mit der wir selbständig weiter üben können.

Um den ruhigen, achtsamen Innenraum zu fördern, finden Pausen und Essenszeiten im Schweigen statt.

   Anmeldeformular
  
  

Dezember 2021

3.12.-5.12.
Den Lama aus der Ferne rufen
mit Lama Lodrö

Jamgön Kongtrul Lodrö Chökyi Senge: Werden wir Schüler eines Lamas, sollten wir ihn nicht als gewöhnlichen Menschen oder „nur“ als spirituellen Freund sehen. Der eigene Wurzellama personifiziert die Essenz aller Buddhas, und wenn der Schüler ihn in der richtigen Weise wahrnimmt, kann Segen und unmittelbare Mahamudra-Verwirklichung sein Herz erfüllen.

Die Praxis des „Lamas aus der Ferne Rufens“ weckt die Dharma-Hingabe in uns, verbindet uns wie der Guru Yoga mit dem Segen des Lamas und bietet die Grundlage für Erklärungen zu den unterschiedlichen Aspekten unserer Praxis - angefangen von den Grundlegenden Gedanken bis hin zu einer unverstellten Sicht auf unsere wahre Natur.

   Anmeldeformular
  
  
08.12.-12.12.2021
Abhidharma, ein praxisbezogener Kurs
mit Dr. Tina Draszczyk

Mi., 8. - So., 12. Dez. 2021 Die sog. Abhidharma-Lehren sind wie eine Matrix aller wichtigen Aspekte des Wegs zum Erwachen. Nach Asaṅga, einem der wichtigsten Meister und Autoren des Mahāyāna, handeln sie davon a) dem höchsten Ziel und der Natur der Wirklichkeit direkt zu begegnen, b) den Weg dorthin aus verschiedenen Gesichtspunkten darzulegen, c) klare Antworten auf Fragestellungen zu geben und d) in die tiefste Bedeutung der Lehre des Buddha einzudringen.

Kurzum geht es sowohl darum, Erfahrungen und Wahrnehmungen zu reflektieren, die, bedingt durch Geistestrübungen und Karma, im samsarischen Geist erlebt werden, als auch den Prozess zu verstehen, wie wir diese Konditionierungen allmählich auflösen und Zugang zum Nicht-Bedingten, der Natur der Wirklichkeit, bekommen können. Die damit verbundenen Kontemplationen ermöglichen ein tiefes Verstehen sowie Stabilität und innere Ausgeglichenheit.

Der Buddha unterrichtete diese Lehren in verschiedensten Sūtras. Später haben seine Schüler diese Erklärungen in diversen Abhidharma-Schriften zusammengefasst, vermutlich aus dem Wunsch heraus, die Weisheit des Buddha vollständig zugänglich zu machen und eine Art Landkarte für diese Entwicklung zu erstellen.

Auf der Basis von Mipham Rinpoches Tor zum Wissen (Gateway to Knowledge) haben in den letzten beiden Jahren bereits Kurse zu diesem Thema (Kapitel 1-3) stattgefunden, die von Khenpo Rigzin und Dr. Tina Draszczyk unterrichtet wurden. Corona-bedingt kann Khenpo Rigzin dieses Jahr leider nicht kommen.

Stattdessen wird Tina Draszczyk im Dezember die ersten drei Kapitel kurz zusammenfassen und vor allem mit gemeinsamen Kontemplationen und damit verbundenem Austausch herausarbeiten, wie diese Kenntnisse unsere Dharma-Praxis bereichern kann. Im kommenden Jahr werden wir mit den Abhidharma-Kursen fortsetzen. Dieser jetzige sehr praxisbezogene Kurs ist daher zum einen eine gute Möglichkeit, bereits Gelerntes durch die gemeinsamen Kontemplationen und den damit verbundenen Austausch zu vertiefen. Zum anderen ist der Kurs ebenso ideal für alle jene, die „neu“ einsteigen möchten, um dann auf dieser Grundlage mit den Fortsetzungskursen im Jahr 2022 weiterzumachen.

Auch „Neu-Einsteiger*innen“ sind also herzlich willkommen. Abschriften von den früheren Kursen sind in Möhra erhältlich. Der Kurs findet Hybrid statt.
   Anmeldeformular
  
  
27.12.-1.1.2022
Weihnachtskurs: Meditations-Retreat - Milarepa-Guru-Yoga
mit Lama Lodrö

Während der Tage zwischen Weihnachten und Neujahr befassen wir uns mit der Bedeutung der Milarepa-Tsog-Puja, die wir jeden Abend praktizieren werden. Guru-Yoga ist keine Anbetung eines Meisters, in der wir in einer dualistischen Beziehung getrennt bleiben, sondern ein sich Hineinbegeben in den Geist des Meisters, in den Geist des Erwachens. Dieser ganz unmittelbare Zugang ist für die Mahamudra-Meditation von zentraler Bedeutung.

Teilnahme für Praktizierende, die schon Zuflucht genommen und Vertrauen in die entstehenden und vollendenden Phasen des Vajrayana haben.

   Anmeldeformular